THEMA: Crowdsustaining – Per Abo-Crowdfunding Geld verdienen

In der Facebook-Gruppe „Crowdfunding“ hat Andreas Kühl vor ein paar Tagen die Frage gestellt, ob jemand von uns schon Erfahrung mit patreon.com gesammelt hat und ob das Abo-Crowdfunding-Modell in Deutschland für einen Podcast funktionieren kann. Darauf hin hat sich eine kleine Diskussion entfacht, die vor allem eines zeigte: es gibt noch kaum Erfahrungen, aber viel Interesse.

Um dieses Interesse zu stillen und gemeinsam Erfahrungen zu sammeln, habe ich kurzerhand zu einer Live-Online-Diskussion zum Thema „Crowdsustaining“ aufgerufen, die sich an Crowdfunding-Interessierte im Allgemeinen, an Projekt-InhaberInnen und BeraterInnen im Speziellen richtet. Die Diskussion wird am 12. Januar von 9:30-10:30 Uhr stattfinden und wir nutzen dafür ununi.tv bzw. Google Hangouts. Den genauen Link dazu werde ich noch nachreichen.

Thematisch soll es darum gehen, wie Plattformen wie Patreon, Do Nxt oder auch Steady im Kontext der Kreativwirtschaft bzw. im BeraterInnen-Umfeld für Podcasts etc genutzt werden können, um daraus laufende Einkünfte zu generieren. Im Idealfall werden auch KollegInnen dabei sein, die entweder selber eine dieser Plattformen betreiben oder auch ProjektbetreiberInnen wie Jakob Vicari, der aktuell auf Steady ein journalistisches Projekt crowd-sustained 😉

AUFZEICHNUNG:

Teilen: